NürnbergWeststadt ›  

Sündersbühl

Stadtbezirk 21  
Rothenburger Straße,  2010

Rothenburger Straße, 2010

An der Einmündung der Schweinauer Straße bietet sich dieser Blick auf die südöstliche Grenze des Bezirks Sündersbühl, welcher 1898 eingemeindet wurde.

Holzschuherstraße,  2010

Holzschuherstraße, 2010

Die ruhige und weitgehend vom Krieg verschonte Straße ist benannt nach einer der ältesten Patrizierfamilien Nürnbergs, welche schon im 13. Jahrhundert ihren kaufmännischen Handel betrieb.

Holzschuherstraße / Rosenplütstraße,  2010

Holzschuherstraße / Rosenplütstraße, 2010

Der Nürnberger Dichter Hans Rosenplüt wirkte im 15. Jahrhundert und war als Büchsenmeister Aufseher über sämtliche städtische Geschütze.

Rothenburger Straße bei Schlachthofstraße,  2010

Rothenburger Straße bei Schlachthofstraße, 2010

Gleich neben dem Frankenschnellweg blickten diese Häuser auf den früheren Schlachthof, wo sich jetzt das Wohngebiet Leonhardspark sein Recht erkämpft hat.

Rothenburger Straße / Fuggerstraße,  2010

Rothenburger Straße / Fuggerstraße, 2010

Sündersbühl hat mit dem Begriff des Sünders nichts zu tun, da es sich von Sinter (Hammerschlag) ableitet und eigentlich Schmiedehügel bedeutet.

Wallensteinstraße zur Rothenburger Straße,  2010

Wallensteinstraße zur Rothenburger Straße, 2010

Die Baumreihe an der Rothenburger Straße auf der rechten Seite des Bildes markiert die südliche Bezirksgrenze von Sündersbühl zu St. Leonhard.

Witschelstraße,  2011

Witschelstraße, 2011

Das Gebiet um den Autohof Nürnberg zwischen dem Westring und der Rothenburger Straße ist überwiegend von Industrie geprägt.