NürnbergSüdstadt ›  

Hasenbuck

Stadtbezirk 40  
Katzwanger Straße (1),  2010

Katzwanger Straße (1), 2010

Lange Zeit konnte man hier an der Westflanke des Hasenbuck die traditionelle Eckkneipe "Trafo-Stüberl" vorfinden.

Nerzstraße,  2010

Nerzstraße, 2010

Beginnend an der Katzwanger Straße und gekreuzt von der Ingolstädter Straße, erstreckt sich die Nerzstraße bis in die nordwestlichen Bereiche des Rangierbahnhofs.

Katzwanger Straße (2),  2010

Katzwanger Straße (2), 2010

Direkt an der Ecke zur Nerzstraße befindet sich jenes alte Wirtshausgebäude aus purem Sandstein mit dem schwarzen altdeutschen Schriftzug.

Lutherkirche,  2010

Lutherkirche, 2010

Die bezeichnenderweise Evangelische Kirche wurde 1937 nahe der höchsten Stelle des Bucks erbaut und ist umgeben von einem natürlichen Park.

Rieppelstraße bei Südtiroler Platz,  2010

Rieppelstraße bei Südtiroler Platz, 2010

Die Bebauung des Hasenbucks, welcher ebenso wie der Burgberg einen Kern aus Burgsandstein hat, setzte erst um die Jahrhundertwende ein.

Rieppelstraße,  2010

Rieppelstraße, 2010

Am Fuße des 342 Meter über dem Meeresspiegel liegenden und im Jahr 1905 eingemeindeten Hasenbucks findet sich diese romantische Apotheke.

Meraner Straße,  2010

Meraner Straße, 2010

Für einen Fremden muss es außerordentlich schwierig sein, die uniformen Sträßchen nordwestlich der Ingolstädter Straße zu unterscheiden.

Innsbrucker Straße,  2010

Innsbrucker Straße, 2010

Kurz nach der Andreas-Hofer-Straße gabelt sich die Rieppelstraße in die Innsbrucker Straße und die Gotenstraße.

Gotenstraße / Innsbrucker Straße,  2010

Gotenstraße / Innsbrucker Straße, 2010

Um diese Kreuzung sind die unterschiedlichsten Baustile versammelt. Der linke Block will gar nicht recht in das Erscheinungsbild des Bezirks passen.

Gotenstraße / Frankenstraße,  2010

Gotenstraße / Frankenstraße, 2010

Die wenigen, vom Krieg verschonten Häuser im südlichen Bereich der Frankenstraße sind vermutlich um 1911 erbaut worden.