NürnbergNordstadt ›  

Maxfeld

Stadtbezirk 26  
Am Stadtpark,  2010

Am Stadtpark, 2010

An der Ecke Pirckheimerstraße / Bayreuther Straße findet sich diese markante Konstruktion der Moderne.

Am Stadtpark (Detail),  2010

Am Stadtpark (Detail), 2010

Das Parcside, ein futuristisches Ärztehaus, entstand exakt am Südosteck des Bezirks Maxfeld.

Stadtparkrestaurant,  2010

Stadtparkrestaurant, 2010

Das ursprüngliche, im Jahr 1885 erbaute Stadtparkrestaurant wurde im 2. Weltkrieg erheblich beschädigt.

Stadtpark,  2010

Stadtpark, 2010

1856 wurde der Versammlungsort Maxfeld von Georg Zacharias Platner in einen englischen Landschaftspark umgewandelt.

Neptunbrunnen,  2010

Neptunbrunnen, 2010

Das Duplikat des nach St. Petersburg verkauften Barockbrunnens von 1668 befand sich von 1902-1934 am Hauptmarkt, ab 1937 am Marienplatz und ist seit 1962 die Attraktion im Nürnberger Stadtpark.

Wurzelbauerstraße,  2010

Wurzelbauerstraße, 2010

Streng genommen befindet sich das Klinkerhaus des Kulturladens KUNO im Bezirk Pirckheimerstraße.

Maxfeldstraße,  2010

Maxfeldstraße, 2010

Genau wie bei ihrem Bezirk, bezieht sich auch der Name der Straße auf König Maximilian II von Bayern (1811-1864).

Lindenaststraße,  2010

Lindenaststraße, 2010

Der Nürnberger Kupferschmied Sebastian Lindenast der Ältere schuf 1509 die ursprünglichen Figuren des "Männleinlaufens" am Giebel der Frauenkirche.

Löbleinstraße,  2010

Löbleinstraße, 2010

Das im Jahr 1903 erbaute Hans-Sachs-Gymnasium verdankt seinen Namen dem 1494 in Nürnberg geborenen reformatorischen Dichter und bedeutendsten Meistersinger.

Schillerstraße (1),  2010

Schillerstraße (1), 2010

Die Schillerstraße steht ganz im Zeichen der Brauerei Tucher, welche 1672 als Städtisches Weizenbrauhaus ihren Anfang nahm.