NürnbergNordstadt ›  

Buchenbühl

Stadtbezirk 86  
Zum Froschbrücklein,  2010

Zum Froschbrücklein, 2010

Der mitten im Reichswald gelegene und vergleichsweise junge Ort Buchenbühl wurde 1919 von heimkehrenden Soldaten angelegt.

Am Paulusstein (1),  2010

Am Paulusstein (1), 2010

Der Name des zentralen Platzes von Buchenbühl weist auf einen Gedenkstein hin, um welchen herum die Siedlung entstand.

Am Paulusstein (2),  2010

Am Paulusstein (2), 2010

Bereits drei Jahre nach seiner Entstehung wurde Buchenbühl 1922 nach Nürnberg eingemeindet.

Am Paulusstein (3),  2010

Am Paulusstein (3), 2010

Die außergewöhnliche Architektur des Ortes zeigt sich in den abgeknickten Dächern, welche bis ins Parterre hinunter reichen.

Ohrwaschelweg,  2010

Ohrwaschelweg, 2010

Gleich neben diesem erholsamen Park erhebt sich die Evangelisch-Lutherische Himmelfahrtskirche, die im Jahr 1957 erbaut wurde.

Märzenweg,  2010

Märzenweg, 2010

Hin und wieder senkt sich die Schranke, wenn die Gräfenbergbahn, die seit 1983 in diesem Ort keinen Halt mehr macht, heranrollt.

Kalchreuther Straße,  2010

Kalchreuther Straße, 2010

Schatten spendende Linden überspannen den Biergarten des denkmalgeschützten "Saalbaus Buchenbühl".

Hahnenbalz,  2010

Hahnenbalz, 2010

Etwas abgelegen und umgeben vom Bannwald entwickelte sich das kleine, idyllische Industriegebiet um ein Sägewerk herum.